Was Klienten sagen

Testimonial:

Ergebnis nach einer Skype –Klopfsitzung

Ein Klient (männlich) 37 Jahre, im Ausland lebend, schrieb folgenden Text:

“Einige Wochen nach einer für mich sehr schmerzhaften Trennung war ich immer noch fast durchgehend traurig. Ich hatte Panikattacken und konnte tagelang kaum geschlafen. Schlussendlich habe ich Frau Möller  angerufen, da ich meinte eine Krisenintervention zu brauchen. Ich kannte Frau Möller von früher, jedoch war mein letztes Seminar bei ihr schon einige Zeit her. Da ich nicht mehr in der Gegend lebe, hatten wir das Gespräch auf Skype. Von EFT hatte ich davor auf der Website gelesen, hatte dem Thema jedoch keine grosse Beachtung geschenkt.

Es war schon ungewohnt als Frau Möller mit mir ‘klopfen’ wollte und ich war misstrauisch. Aber ich war alleine auf meiner Couch, also warum sollte ich der Sache nicht eine Chance geben? Die Stunde war ich sehr konzentriert, es war mir nicht klar, was das alles soll. Ich merkte jedoch, wie meine Angst und meine Trauer weniger wurden.

So richtig bewusst wurde mir die Veränderung einige Minuten nach dem Gespräch. Es war, als hätte jemand einen Schalter umgelegt. Ich ging ein paar Schritte im Raum auf und ab und bemerkte, dass ich richtig fröhlich war. Ich konnte wieder eine Zukunft sehen und konnte mich wieder fühlen. Auf einmal war die Welt wieder bunt und ein Ort voller Möglichkeiten. Die folgenden Nächte schlief ich auch wieder durch.”

Eine Seminar-Teilnehmerin, 53 Jahre

Als ich begann, ein Bewusstsein für mich und meine wahren Bedürfnisse zu entwickeln, war es so, als würde mein Körper sagen: „Ich werde Dir helfen, Dich für eine neue Sicht der Dinge zu öffnen, in dem ich es Dir sehr schwer mache, Deine Ängste und Sorgen zu ignorieren.“ Sobald ich mir Sorgen machte, wurde mir schwindelig,  musste mich hinsetzen, um nicht zu riskieren umzufallen. Ich kann so nicht länger funktionieren. In Einzelgesprächen und Seminaren fand ich heraus, wie ich Ängste und Sorgen reduzieren kann. Es war eine harte Zeit, aber heute bin ich dankbar.
In Stille und Ruhe, Meditation, Atmung, und Bewusstsein, fand ich  mich selbst und hörte wieder meine innere Stimme. Heute weiß ich, wer ich bin und ich fühle mich sicher in mir und in meinem Leben.

Jochen 27 Jahre

Als ich mein erstes Therapiegespräch hatte, bin ich vor Angst und Scham fast im Boden versunken. Alle meine Freunde spotten über „die Seelenklempner“, doch ich wagte den Schritt und es hat mir sehr geholfen. Ich war so gepeinigt von Selbstzweifeln und fühlte mich nie gut genug. Schon nach einigen Gesprächen bekam ich mehr Vertrauen und verlor meine Scham. Heute bin ich dankbar. Ich habe meine Würde wieder gefunden!

Rudolf, 59 Jahre

Nach vielen gescheiterten Beziehungen, in denen ich mich häufig als Opfer der Trennungen sah, habe ich mich gefragt, was mein Anteil daran war. Mir wurde bewusst, dass ich Hilfe benötige. Da ich von Psychologie keine Ahnung hatte und ich auch nicht wusste, welche Therapie für mich gut und welcher Therapeut für mich der richtige ist, habe ich zunächst
verschiedene  Therapeuten aufgesucht und aus dem Bauch heraus entschieden, ob ich mich gut aufgehoben fühle oder nicht. Per Zufall bekam ich einen Flyer von Frau Möller in die Hand, der mich ansprach und ich machte einen Termin mit ihr.
Schon beim ersten Gespräch fühlte ich, dass ich mit Ihr meinen neuen Weg finden kann.
Dank der psychoenergetischen Arbeit verbunden mit EFT wurden die Ursachen meiner Probleme schnell freigelegt. Wenn auch noch nicht alle Verkrustungen aufgebrochen und in Teilen es noch immer zu „Rückfällen“ kommt, so kann das inzwischen genau spüren und mich selbst auf meinen Weg zurückführen.

Angela, 42 Jahre

Als ich zum ersten Mal mit EFT in Berührung kam, dachte ich: „Was ist das denn für ein Hokuspokus.“ Doch ich ließ mich darauf ein und musste hinterher amüsiert lächeln – Ziel erreicht, die Anspannung war weg.
 
Neugierig geworden, einen Termin gemacht und mal in aller Ruhe die Klopfschritte angewendet und gelernt. Natürlich nicht ohne nebenbei noch ein wenig im Internet zu recherchieren und ganz im Stillen für mich die Wirkung auszutesten.
Doch die Methode hat mich überzeugt.
 
Jedes Mal, wenn ich in einer Emotion stecke, egal ob wütend, angespannt, Angstgetrieben, enttäuscht usw., erreiche ich hinterher einen Zustand der Zufriedenheit. Dieses Gefühl zaubert mir ein Dauergrinsen um meine Lippen! Ist einfach phänomenal.
Auch dann, bzw. gerade dann, wenn ich wieder vergessen habe, auf mich selbst zu achten und der Alltag seine Bahnen zieht, die Luft zum Atmen dünn wird, erinnere ich mich daran.
Ich nehme mir die Zeit, entweder für mich alleine oder mit Unterstützung und schaffe es immer wieder, mich in mein Gleichgewicht zu bringen. Manchmal lässt der Erfolg auf sich warten. Ich habe gelernt, dass dies passieren kann und ich vertraue darauf, dass die Wirkung eintritt.
 
Mein Umfeld habe ich schon „angesteckt“. Es freut mich, diese Erfahrung weiter geben zu können, da ich mir einfach nur wünsche, dass viele Menschen dieses Erlebnis für sich selbst entdecken.
Ich bin dankbar, dass ich EFT gefunden habe. Ich fühle mich sicherer und Selbstbewusster, was auch Auswirkung auf mein Aussehen hat. Bekomme  viele Komplimente!

Edelgard 35 Jahre schrieb diese Zeilen nach einigen Gesprächen:

Endlich konnte ich meine Traurigkeit, meine Schmerzen und mein Sehnsuchtsgefühl zulassen und spüren. Es tat weh, aber es ging vorbei und ich konnte es aushalten. Als ich heute morgen aus tiefsten Schlaf erwachte, habe ich eine Energie und Zuversicht gespürt wie schon so lang nicht mehr. Ich habe das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein und fühle mich wie eine Schlange, die sich häutet. An diesem guten Gefühl möchte ich dich teilhaben lassen und dir danken, für deine professionelle und einfühlsame Unterstützung. Und trotz der vielen krausen Gedanken, spüre ich eine unglaublich Kraft in mir. Das tut so gut. Danke.