Beziehungsprobleme

Ich war zweimal verheiratet, habe mehrere Beziehungen hinter mir und langsam frage ich mich, ob etwas mit mir verkehrt ist. Warum laufen alle meine Frauenbeziehungen nach anfänglicher Hochphase ins Leere? Bisher habe ich die Frauen dafür verantwortlich gemacht, doch je älter ich werde, beschleicht mich mehr und mehr ein Zweifel, ob ich die Schwierigkeiten mit Beziehung habe? Einige meiner Frauen haben dies auch geäußert. Aber was ist falsch mit mir?

Ich sehne mich nach Freiheit, aber ich tue auch viel für eine Beziehung. Ich habe mich immer sehr um meine Partnerinnen gekümmert, sie umsorgt, war für sie da. Aber etwas scheint immer zu fehlen. Mit der Zeit verging mir der Wunsch nach Sexualität. Dann fingen die ständigen Auseinandersetzungen und Diskussionen an. Wie ich das hasse, kommt sowieso nichts bei rum. Langsam wird mir klar, dass die Frauen so anders ticken als ich, ständig reden – und ich will meine Ruhe.  Gut, die bekam ich dann. Sie gingen oder ich habe sie verlassen.

Nun fühle ich mich einsam und habe keine Lust, mein Leben alleine zu verbringen.
Aber ich bin mutlos geworden, habe Angst, wieder die gleichen Fehler zu machen.
Vielleicht sollte ich mir doch mal Rat holen und herausfinden, was da so falsch läuft.

 

Ich begleite Sie gerne:

Eins werden

Sich selbst zu finden bedeutet zuerst, sich selbst zu suchen.

Einen Weg zu beschreiten, mit dem Ziel anzukommen.

Dort wo man dem eigenen Selbst wahrhaftig begegnet.

Und damit eins werden kann.

 

Raum geben

Zu sich kommen im von sich weg gehen braucht Raum, verlangt innere und äußere Weite.

Ich lade Sie dazu ein.

Als Rückzug aus Gewohntem.

Als Ort zum Ausruhen, Orientieren, Neubeginnen.

Als Aufbruch aus festgefahrenen Lebenssituationen oder Krisen

Zu Selbsterkenntnis, Verantwortung, Heilung.

 

Wege zu wachsen

Ziel ist die Begegnung mit sich und dem Anderen.

Oder dem Anderen in sich.

Der leibliche Impuls wird zum Ausdruck des suchenden Ich und der neuen Lebensrichtung.

Zum Weg des eigenen Wachstums.